Virtuelles Anlagenmodell "Car Wash" für Siemens LOGO! (Baureihen 0BA7/0BA8)
mit Lehrbrief

Screenshot Anlagenmodell Car Wash
vergrößern
Video
Eine Vielzahl von Aufgabenstellungen in der Automatisierungstechnik lässt sich mit Hilfe von Ablaufsteuerungen (Schrittketten) lösen. Während für "große" SPS spezielle Programmiersprachen und/oder Editoren für den Entwurf solcher Ablaufsteuerungen zur Verfügung stehen, beherrscht die LOGO! der Firma SIEMENS ausschließlich die Programmiersprachen Funktionsplan und Kontaktplan. Aber auch auf Basis dieser Programmiersprachen lassen sich Ablaufsteuerungen ohne allzu großen Aufwand realisieren. Unser virtuelles Anlagenmodell "Car Wash" ermöglicht eine Vielzahl von Experimenten zu dieser Thematik. Das Modell mitsamt allen Sensoren und Aktoren läuft dabei auf dem PC und kommuniziert über das Ethernet-Kabel per TCP/IP mit der LOGO!. Insgesamt etwa 25 Sensoren und Aktoren schaffen dabei eine ausgesprochen realitätsnahe Nachbildung und ermöglichen eine nahezu unerschöpfliche Anzahl von Experimenten. Außer der LOGO! 0BA7/0BA8 selbst ist dabei keinerlei Hardware erforderlich.

Ergänzend zu dem Prozessmodell ist ein entsprechender Lehrbrief erschienen, der auch zum Lieferumfang des Virtuellen Anlagenmodells "Car Wash" für Siemens LOGO! gehört.

Beschreibung des Anlagenmodells

Screenshot Anlagenmodell Car Wash
vergrößern
Das Modell bildet eine Autowaschanlage mit einem beweglichen Waschportal nach, d. h. das Fahrzeug selbst verbleibt während des Waschvorgangs in seiner Position. Die Waschanlage ist in zwei Ansichten dargestellt: in einer Frontansicht (links) sowie einer Seitenansicht (rechts), in der die Bewegung des Waschportals verdeutlicht wird. Das Fahrzeug kann manuell über den Schieberegler unterhalb der Seitenansicht bewegt werden. Zwei Lichtschranken melden die korrekte Position des Fahrzeugs innerhalb der Anlage zurück. Über das Listenfenster in der rechten unteren Ecke des Modellfensters kann zwischen unterschiedlichen Fahrzeugtypen ausgewählt werden.

Das Verfahren des Portals erfolgt über einen Motor und kann über zwei Endschalter überwacht werden.

Screenshot Anlagenmodell Car Wash
vergrößern
An der Außenseite des Portals befinden sich vier farbige Anzeigeleuchten, die dem Fahrer Hinweise zum Befahren der Anlage geben. Das Reinigen des Fahrzeugs erfolgt über zwei seitliche Bürsten und eine Dachbürste, wobei im Modell ausschließlich letztere betrachtet wird (die Ansteuerung der Seitenbürsten erfolgt im Modell automatisch). Die Dachbürste kann über einen Motor beliebig in ihrer Höhe verfahren werden. Die Endpositionen werden über zwei Endschalter überwacht. Zwei Drucksensoren zeigen dabei jeweils an, ob der von der Dachbürste auf das Fahrzeug ausgeübte Druck im zulässigen Bereich liegt oder diesen unter- bzw. überschreitet.

Die Zuleitung von Klarwasser und Waschzusätzen erfolgt über fünf Ventile, das Trocknen des Fahrzeugs über ein Gebläse. Die Bedienung der Anlage wird über ein am oberen Fensterrand befindliches Bedienpanel vorgenommen. Dieses enthält zusätzlich einige Anzeigelampen für den Betriebszustand der Anlage. Diese werden vom Modell automatisch angesteuert, müssen also bei der Programmierung nicht berücksichtigt werden. Das Anzeigefeld in der rechten oberen Ecke des Modellfensters zeigt die Zustände aller relevanten Ein- und Ausgänge der LOGO! an.

zum Thema erschienener Bericht

Virtuelle Anlagenmodelle für Logo-Kleinsteuerungen (Horst Möbus, Elektropraktiker 11 14)

Preise
Virtuelles Anlagenmodell "Car Wash" für Siemens LOGO! (Baureihen 0BA7/0BA8)
Anzahl Arbeitsplätze
EUR
1 AP
39,00 *
6 AP
120,00 *
12 AP
195,00 *
Kopierlizenz
97,50

Preis(e) netto zuzüglich Mehrwertsteuer

* incl. Lehrbrief (ein Druckexemplar) - zusätzliche Druckexemplare können zum Preis von EUR 9,50 zuzüglich Mehrwertsteuer erworben werden.

Auf Anfrage bieten wir das Modell auch für andere Schnittstellen an.